Frauenriegen Reise – Eine Fahrt ins Blaue

Was macht eine Frauenriege mit viel Geld? Sicher nicht vergängele, sondern eine gemütliche Fahrt ins Blaue.
Tschanz Dori und Dick Liselotte organisierten für uns einen angenehmen Tag. Nochmals vielen Dank für euren grossartigen Einsatz, es war Super!

Wo uns die Reise hinführen würde, wussten ausser der zwei Organisatorinnen niemand.
Um 07:45 Uhr war der Treffpunkt bei der Zivilschutzanlage in Safnern. Das Carunternehmen Steiner von Messen wartete bereits auf uns. Ganz gespannt stiegen die 21 Turnerinnen in den Car, unser Carchauffeur Renè stellte sich vor und gab uns die Regeln bekannt.

Schon bald stellte sich heraus, dass unsere Reise in den Jura führen wird. Und als wir in Tavannes nach links abbogen war eigentlich klar, dass der Kaffeehalt im Maison de la Tête de Moine in Bellelay statt finden wird. Alle genossen den Kaffee und ein feines Gipfeli. Viele machten einen Spaziergang in der schönen Gegend und der stahlblaue Himmel machte das Ganze noch attraktiver.

Für die Weiterfahrt lenkte René den Car via Lajoux und Glovelier. In Lucelle gings über die Landesgrenze.

À partir d’ici on cause en français mais alors on sera encore là demain.

Die Landschaft zeigte sich von der besten Seite und eine schmale Strasse führte uns zum versteckten Restaurant le Petit Kohlberg in Lucelle. Nach ein paar kurzen Handgriffen sassen wir gemeinsam draussen im Schatten und genossen einen erfrischenden Aperitiv. Anschliessend wurde uns im Restaurant das feine Mittagessen serviert. Satt und immer noch bei bester Laune, Tschanz Dori erzählte immer wieder mal einen Witz, ging es mit dem Car weiter Richtung les Breuleux auf den Mont-Soleil. Dort warteten sie bereits auf uns und wir konnten am gedeckten Tisch Platz nehmen. Auch das Dessert war hervorragend. Unser Carchauffeur informierte uns, dass die Fahrt um 16:45 Uhr weiter geht. Die definitive Heimreise führte uns über la Chaux-de-Fond nach Hause.

Glücklich, satt und ausgeplaudert kamen wir gegen 18:00 Uhr in Safnern an.